#7 – FIRST DAYS

Hallo Ihr Lieben,

mal zu aller erst: MIR GEHTS GUT!
Meine Gastfamilie ist der Wahnsinn, wir verstehen uns super gut und sind uns total ähnlich.  Aber erst mal von vorne: Ich kam nach gefühlt 15 Stunden am 10.08.18 in Reno an und bin erst mal aus versehen an meinem Willkommens Komitee vorbei gerannt. Nachdem ich sie dann gefunden hatte wurde ich super lieb begrüßt. Mein Gastvater Jimmy fuhr mit mir ins neue Zuhause für ein Jahr. Anfangs war es für mich schon ein bisschen komisch mir vorzustellen dass ich hier jetzt ein ganzes Jahr bei einer noch fremden Familie verbringen werde. Sonia, meine Gastmutter, begrüßte mich ebenfalls sehr lieb. Ich fühlte mich hier wirklich gleich willkommen.
Am nächsten Tag lernte ich dann auch noch meine Gastoma und Opa kennen. Ebenfalls waaaaahnsinnig liebe Menschen! Wir fuhren zum Lake Tahoe, dem bekanntesten See hier in der Gegend und Ließen den Abend mit einer leckeren Pizza in Truckee ausklingen.
Sonntag veranstalteten meine Gasteltern ein amerikanisches Willkommens Barbecue für mich wo dann auch noch alle anderen Verwalten, sowie Torge der andere PPPler kamen. Es war ein wunderbarer Tag!

Montag ging´s dann das erste mal ins College, wo wir uns mit Daniel (Collegecoordinator) und Kate trafen. Sie halfen uns beim Einschreiben, Kursauswahl, Health Check usw. Dienstag mussten Torge und ich dann noch einen Englisch Test machen. Ich hatte 100 Punkte in Reading, Speaking und Listening. Da ich aber nur 50 Punkte beim Writing erreicht habe muss ich an einer Englisch Klasse teilnehmen. An diesem Dienstag haben wir übrigens auch unsere Sozial Security Nummer beantragt, die wir brauchen um hier arbeiten zu können.

Am Dienstag Abend kam meine allerliebste Mare und Thomas zu Besuch! Ich war echt soooo unglaublich froh sie nach einem halben Jahr wieder zu sehen! Wir machten Schnitzel und Apfelkücherl für meine Hostmum Sonia und ihre Mama Cindy. Den beiden hat unser Deutsches essen richtig gut geschmeckt! Mittwoch machten wir dann nen kleinen Shopping trip, und schauten am Abend ein paar Autos an. Ausserdem haben wir am Abend nen nationalen shot probiert – Whisky mit Essiggurkenwasser. War genauso eklig wie sich anhört.

Mittwoch fuhren wir dann noch zum Emeraldbay am Lake Tahoe und picknickten dort. Die kleine Bucht war echt meeeega schön und es warn Gottseidank garnicht viele Leute da. Am Abend hies es dann leider auch schon wieder Abschied nehmen. Ich war zu meinem ersten Baseballgame eingeladen und Mare und Thomas fuhren weiter zu Freunden. War echt sau traurig darüber und konnte das Match garnicht gescheit genießen. Bevor ich jetzt noch nen längeren Text schreib mach ich lieber noch nen zweiten Eintrag und stell hier ein paar Bilder rein.

Grüßchens Carina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s