#13 – WOCHENENDE IN UTAH

Hello Ihr Lieben,

ja richtig gelesen, letztes Wochenende war ich mit Själla in Utah. Wir hatten eigentlich geplant mit Jana und Sam in den Yellowstone Nationalpark zu fahren, doch der gute Schnee hat unsere Pläne gecancelt. Deswegen haben Själla und ich ganz spontan entschieden uns einfach zwei andere Nationalparks anzusehen nämlich ZION und BRYCE Canyon.  Allein die Fahrt dort hin war schon atemberaubend. Wenn man quer durch die Wüste von Nevada fährt, sollte man halt trotzdem bedenken rechtzeitig zu tanken. Mit ganz viel Glück haben wir dann Gottseidank noch bis zur nächsten Tankstelle geschafft. Am Abend haben wir uns dann einen freien Campingplatz gesucht und im Auto geschlafen. Es war unglaublich kalt. Am nächsten Tag um 6 Uhr morgens sind wir dann auch in den Zion Canyon NP gestartet. Der berühmte Angels Landing trail war unser Ziel. Der Trail war echt wunderschön und ich kam mir durchgehend wie im Dinosaurierland vor. Für Menschen mit Höhenangst ist er allerdings nichts da man durch eine Bergwand zwischen zwei Schluchten geht und dann den Berg die letze halbe stunde hochklettert. Nach einer Brotzeit, ein paar Notizen und dem anschließenden Abstieg, sind wir noch ein bisschen im Park spazieren gegangen. Zion Canyon ist wirklich ein Magischer Ort. Gegen spätem Nachmittag sind wir dann zum nächsten Campingspot gefahren. Ganz alleine mitten im Wald haben wir einen netten Spot erwischt, ein bisschen gekocht und gequatscht und dann auch rechtzeitig ins Bett gegangen. Nach einer weiteren eisigen Nacht im Auto, fuhren wir um 5 Uhr Morgens zum Bryce Canyon. Wir wollten nämlich unbedingt den Sonnenaufgang sehen. Mit 5 Pullovern, 2 Hosen, 3 Paar Socken und einer Winterjacke haben wir zwar trotzdem gefroren, aber der Sonnenaufgang und Ausblick wars definitiv Wert! Die zwei stunden in der Kälte haben uns ziemlich geschlaucht. Wir waren durchgefroren, müde und nicht gerade gut drauf. Das war auch der Grund warum wir uns dazu entschieden haben am Sonntag statt Montag schon heim zu fahren. Noch eine Nacht in der Kälte im Auto hätten wir beide nicht ausgehalten. Deswegen gings nach einer Wanderung im Bryce Canyon dann auch wieder nach Hause. Ich kann nur sagen dass die Canyons auf den Bildern nicht so rüber kommen wie sie wirklich sind. Das Gefühl dort ist einfach nur magisch. Man kann nicht glauben dass so etwas von der Natur geschaffen und real ist. Aber hier trotzdem mal ein paar Impressionen:

Grüße Carina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s